Kommunales Geographisches Informationssystem (GIS)

Als Liegenschaftskarte und Liegenschaftsbuch Mitte der 90er Jahre digital verfügbar wurden, haben die Kommunen digitale ALK/ALB-Auskunftssystem angeschafft. Das Planungsbüro Geffers hat dabei beraten.

Inzwischen sind weitere digitale Daten hinzugekommen:

  • Geobasisdaten wie Luftbilder (DOPs = digitale Orthophotos), Geländehöhen (DGM-Daten) und topographische Karten (DTK25, Preußische Landesaufnahme, Straßenkarten)
  • Fachdaten wie Flächennutzungsplan und Bebauungspläne, Kanaltrassen und Versorgungsleitungen, Schutzgebiete, z. B. Natur- und Landschaftsschutzgebiete oder Überschwemmungsgebiete

Aus dem bescheidenen ALK/ALB-Auskunftssystem ist ein Kommunales Geografisches Informationssystem (GIS) geworden. Das Planungsbüro Geffers leistet dazu seinen Beitrag mit dem digitalen Flächennutzungsplan, der digitalen Bebauungsplanauskunft, dem digitalen Planschrank (DIPS).

Die Entwicklung geht mit großer Geschwindigkeit weiter. Die Kommunen können sich der Entwicklung nicht entziehen:

  • Aus ALK und ALB wurde 2011 ALKIS mit neuen Datenformaten und einem neuen Koordinatensystem (aus Gauss-Krüger wurde UTM). Alle Fachdaten, die bisher die ALK als Planunterlage nutzen, müssen neu georeferenziert werden.
  • Aus den Daten-Dateien auf den PCs der Anwender und auf dem Server der Kommune werden Datenbanken, auf die mit der Internet-Technologie zugegriffen wird (WebGIS).
  • Viele Daten können über Mapservices direkt aus dem Internet bezogen werden. Die LGLN stellt ihre Daten (DOPs, Karten) bereits so zur Verfügung. Die Datenhaltung bei den Kommunen kann entfallen.
  • Das Land Niedersachsen (GDI-NI), der Bund (GDI-DE) und die EU (INSPIRE) bauen eine Geodaten-Infrastruktur (GDI) auf. Die Kommunen müssen dafür geographische Daten verfügbar machen.

Das Planungsbüro Geffers ist weiterhin dabei. Wir informieren und beraten. Wir liefern unsere Arbeitsergebnisse in digitaler Form. Wir helfen bei der Bereitstellung alter analoger Pläne in digitaler Form.

Für das GIS nutzen wir die Software der Firma ESRI, zurzeit in der Version ArcGIS 10.0, SP2, und der Firma IP Syscon. Wir besuchen Messen wie die INTERGEO und Anwendertreffen, um uns über die neuesten Software-Entwicklungen zu informieren. Der Schnappschuss stammt von der ESRI EMA 2010 in Rom: ESRI-Firmengründer und -inhaber Jack Dangermond mit Eike.

Eike Geffers mit ESRI-Chef Jack Dangermond